Sie möchten einen Haushalt auflösen? Hier finden Sie alle Antworten und viele nützliche Tipps!

Was ist eigentlich eine Haushalts- oder Wohnungsauflösung?

Eine Haushaltsauflösung bezeichnet die Auflösung eines Haushalts egal ob Wohnung oder Eigenheim. Man spricht umgangssprachlich auch von einer Wohnungsauflösung, da es sich meist um Wohnungen handelt. Bei einem Eigenheim wird auch manchmal der Begriff Hausauflösung benutzt. Im Grunde sagen diese Worte aber alle dasselbe aus. Anlässe für Haushaltsauflösungen sind häufig Umzügeoder Todesfälle. Bei einem Umzug z.B. von einem Eigenheim in eine kleinere Wohnung, wird der größte Teil oft in den nächsten Haushalt übernommen und nur alte, defekte oder nicht mehr funktionstüchtige Gegenstände entrümpelt. Der Umzug in ein Seniorenheim oder eine Pflegeeinrichtung lässt weniger Spielraum für die Weiternutzungdes Haushalts, hier können u.a. nur Bekleidung und persönliche Gegenstände mitgenommen werden. Die restlichen Sachen werden entrümpelt und entsorgt. Bei einem Todesfall wird der komplette Hausstand infolge der Auflösung entrümpelt, gut erhaltene Sachen werden verschenkt undwertvolle Gegenstände verkauft. Nach der Haushalts- oderWohnungsauflösung werden die Räumlichkeiten zumeist renoviert und wieder vermietet. Bei eigenen Immobilien besteht die Möglichkeit der Eigennutzung oder eines Verkaufs.

haushaltsauflösungbesenreine haushaltsauflösung nachher

Haushaltsauflösung - Kosten und Preise

Was kostet eigentlich eine Haushaltsauflösung? Eine echte Haushaltsauflösung ist zumeist aufwendiger als eine Entrümplung von einzelnen Zimmern oder Kellern, da hierbei der gesamte Hausstand aufgelöst werden muss. Entsprechend groß ist das Aufkommen von Hausrat, Möbeln und Abfall. Bei der Berechnung der Kosten spielen viele Faktoren eine Rolle. Die Größe der Wohnung und wieviel Hausrat befindet sich in Ihr? Gibt es viele sperrige Gegenstände (Möbel, Teppiche) die als Sperrmüll entsorgt werden müssen? Sind Abfälle wie Farben, Altöl oder Chemikalien vorhanden die gesondert entsorgt werden müssen? Als dies lässt sich nicht per Telefon feststellen. Für einseriöses Festpreis-Angebot ist daher immer eine Besichtigung notwendig.

Anbei haben wir aber einige typische Beispiele mit durchschnittlichen Preisen für Haushaltsauflösungen aufgeführt, um Ihnen einen ersten Eindruck zu ermöglichen.

Haushaltsauflösung und Wohnungsauflösung im Todesfall

Todesfälle gehören leider zu dem meisten Gründen für das Auflösen von kompletten Hausständen. Dies ist für Verbliebende und Angehörige nicht nur mental eine belastende Situation. Die Auflösung eines Haushalts ist zudem organisatorisch eine anspruchsvolle und zeitraubende Aufgabe. Die Entrümpelung der Wohnung, zahlreiche Behördengänge und der Planung für die Beerdigung nehmen viele Zeit und Nerven in Anspruch. Außerdem gilt es rechtlich einige Dinge zu beachten. Wir haben für Sie eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten erstellt:

Checkliste für Haushalts- und Wohnungsauflösungen

1. Besichtigung und Bestandsaufnahme der Wohnung

Stellen Sie Strom, Wasser und Gas ab, insofern Sie diese Medien nicht mehr benötigen. Versorgen Sie Haustiere des Hinterblieben und nehmen Sie diese vorerst in Obhut.

Wenn möglich, sortieren Sie bereits wertvolle Sachen und Dinge, die Sie behalten oder verkaufen möchten und lagern Sie diese eventuell in einem gesondertem Raum. Schauen Sie sich auch Keller und Abstellräume an. Dies erleichtert Ihnen bzw. einer Entrümpelungsfirma später die Arbeit und kann die Kosten verringern.

2. Nachlassfragen klären und Verträge kündigen

Klären Sie alle rechtlichen Sachen mit dem Notar und anderen Erben ab, bevor Sie mit der Auflösung des Haushalts beginnen. Informieren Sie den Vermieter über den Todesfall falls dies noch nicht geschehen ist und kündigen Sie den Mietvertrag. Eventuell ist der Vermieter auch bereit Ihnen die gesetzliche Kündigungsfrist zu erlassen. Überprüfen Sie welche Verträge oder Vereinbarungen des Verstorbenen noch aktiv sind und leiten Sie hier ebenfalls die Kündigungen in die Wege. Denken Sie an zu dem an einen Nachsendeantrag (Post) , um keine wichtigen Dokumente oder Schriftstücke zu verpassen.

Mögliche Verträge kündigen bei:

  • Telefonanbieter
  • Internetanbieter
  • Banken
  • Pay-TV oder Streaming Diensten
  • Zeitschriften

Abmelden bzw. benachrichtigen:

  • Krankenkasse
  • Rentenversicherung
  • GEZ
  • Finanzamt
  • Hausrats- und Haftpflichtversicherung, Lebensversicherung

3. Wertgegenstände, wichtige Dokumente und Erinnerungstücke aussortieren

Egal ob Sie eine Entrümpelungsfirma beauftragen oder die Haushaltsauflösung mit Hilfe von Freunden und Bekannten durchführen möchten, in beiden Fällen ist es sinnvoll wertvolle Gegenstände und Erinnerungsstücke im Vorfeld und ganz in Ruhe auszusortieren. Am besten Sie packen die Sachen in einen gesonderten Raum, damit nichts aus Versehen entsorgt werden kann. Vergessen Sie auch nichtwichtige Vertragsunterlagen (Versicherungen, Wertanlagen) undDokumente zu sichern. Wenn Sie elektronische Geräte wie Fernseher, Computer, Waschmaschine oder einen Kühlschrank behalten wollen, versuchen sie unbedingt die Rechnungen zu finden, um im Falle eines Defekts die Garantie geltend machen zu können! Machen Sie eine Bestandsaufnahme der Dinge, die Sie verkaufen und verschenken möchten und welche auf jeden Fall entsorgt werden sollen. Zum Verkaufen eignen sichAnkaufbörsen, Auktionsplattformen undKleinanzeigenportale. Gut erhaltene Sachen können auch an soziale Einrichtungen gespendet werden. Weitere Tipps zu diesem Thema finden sie hier:

4. Sperrmüllabholung organisieren

Mit einer Sperrmüllanmeldung können Sie bares Geld und Zeit sparen. Egal ob Sie die Haushaltsauflösung in Eigenregie oder durch ein Räumungsunternehmen durchführen lassen. Den Termin zur Abholung des Sperrmülls sollten Sie auf den Tag nach der „Entrümpelungsaktion“ legen, damit auch alle sperrigen Dinge aus der Wohnung geschafft wurden, wenn die Müllabfuhr kommt. Bitte erkundigen Sie sich vorher beim Vermieter, wo sie den Sperrmüll ablegen können, um Probleme zu vermeiden. Achten Sie darauf nur Sachen abzulegen, die auch als Sperrmüll gelten und dann tatsächlich mitgenommen werden. Manche Sachen (Batterien, elektronische Haushaltsgeräte wie TV und Kühlschrank) müssen auf jeden Fall gesondert entsorgt werden. Genaue Infos dazu erhalten Sie beim jeweiligen Anbieter.

5. Haushaltsauflösung selbst oder von einem professionellen Entrümpelungsunternehmen durchführen lassen?

Wohnen Sie in der Nähe der betroffenen Wohnung und haben Sie genügend Freunde und Verwandte, die Sie unterstützen, ist eine Haushaltsauflösung in Eigenregie durchaus machbar. Unterschätzen Sie dennoch nicht den Zeitaufwand und die mentale Belastung. Oft ist der Ort, an dem die Haushaltsauflösung geschieht, nicht der Wohnort der Erben oder Verwandten, die sich darum kümmern müssen. Hier ist die Beauftragung eines professionellen Unternehmens sicher die bessere Wahl, anstatt ständig hin und her zu pendeln.

6. Auswahl des richtigen Unternehmens für eine Haushaltsauflösung

Unter den vielen Entrümpelungsfirmen tummeln sich leider auch viele unseriöse Anbieter, die oft einen Festpreisohne Besichtigung anbieten. Hier sollten Sie hellhörig werden, denn oft kommen nochversteckte Kosten dazu.Professionelle Entrümpler und Haushaltsauflöser führen zuerst immer eine Besichtigung durch, um den Aufwand korrekt abzuschätzen und ein seriöses Angebot machen zu können. Verlangen Sie immer einen schriftlichen Kostenvoranschlag! Bei der Besichtigung, die oft kostenlos ist, können Sie bereits festlegen, welche Gegenstände entsorgt und welche in der Wohnung bleiben sollen. Fragen Sie auch nach einer Betriebshaftpflichtversicherung, denn diese schützt vor Beschädigungen bei der Entrümpelung.

Wer zahlt die Haushaltsauflösung im Todesfall?

Bei einem Todesfall treten die Erben als Mieter in den Mietvertrag der verstorbenen Person ein, denn auch der Mietvertrag gehört zum Nachlass des Verstorbenen. Die Kosten der Wohnungsauflösung und die weiterhin fälligen Zahlungen für Miete und Nebenkosten müssen von den Erben getragen werden. Daher ist es wichtig eine Wohnungs- und Haushaltsauflösung rasch in die Wege zu leiten, um unnötige Kosten zu vermeiden. Informieren Sie den Vermieter so schnell wie möglich (spätestens innerhalb eines Monats) und kündigen Sie die Wohnung unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist. Oft lassen Vermieter mit sich reden und entlassen die Erben aus vor Ablauf der Kündigungsfrist aus dem Mietvertrag.

Wer zahlt die Wohnungsauflösung, wenn niemand das Erbe antritt?

Sind keinen Erben vorhanden oder schlagen diese das Erbe aus, ist der Vermieter verpflichtet die Kosten der Haushaltsauflösung zu tragen. Allerdings muss die Erbschaftsfrage erst eindeutig geklärt sein, bevor der Vermieter die Wohnung betreten bzw. entrümpeln darf.

Wer darf die Wohnung eines Verstorbenen betreten?

Bitte beachten Sie, dass Angehörige oder Freunde, die nicht Erben sind, die Wohnung nicht ohne Genehmigung der Erben oder Erbengemeinschaft betreten dürfen. Der Vermieter darf die Wohnung ebenfalls nicht ohne Zustimmung betreten. Eine Ausnahme besteht nur, falls Gefahr in Verzug ist. Dies könnte zum Beispiel ein Haustier sein, welches versorgt werden muss.

In vielen Fällen fällt es schwer, dieWohnung eines Verstorbenen aufzulösen. Viele Dinge im persönlichen Haushalt erinnern an den Menschen, der verstorben ist. Für alle Beteiligten ist eine Haushaltsauflösung ein großer Kraftakt und entfacht einen emotionalen Stress. Das muss jedoch nicht sein. Wir übernehmen diese Aufgabe für Sie und führen eine Haushaltsauflösung mit dem nötigen Fingerspitzengefühl durch. Unsere langjährige Erfahrung garantiert einen reibungslosen Ablauf. Bei einer kostenlosen Besichtigung schätzen wir den Aufwand und die damit verbundenen Kosten ein, um Ihnen ein seriösesFestpreis-Angebot unterbreiten zu können. Bei uns gibt eskeine versteckten Kosten! Eine Betriebshaftpflicht schützt vor eventuellen Schäden bei der Entrümpelung.

Haushaltsauflösung mit System

Im Rahmen der kostenlosen Besichtigung, erstellen wir mit Ihnen eine Liste, welche Sachen wir entsorgen und welche Sie lieber behalten möchten. Wir entscheiden nichts ohne Sie. Im Großteil der Fälle, lösen wir einen Haushalt in 24 Stunden auf und übergeben Ihnen ein besenreines Objekt.

100 % Zufriedenheitsgarantie!

In den vielen Jahren haben wir uns einen Ruf aufgebaut, den wir nicht gerne verlieren wollen. Wir arbeiten schnell, zuverlässig und sauber. Nach Abschluss der Arbeiten fegen wir alle Räume und genutzte Wege. Nägel und Schrauben entfernen wir ebenfalls von Wänden.

Reinigung und Renovierung für eine reibungslose Wohnungsabnahme

Wir erledigen nicht nur die Haushaltsauflösung, sondern übernehmen auf Wunsch auch die Reinigung der Wohnung. Besonders bei der Wohnungsübergabe müssen einige Dinge beachtet werden. Wir reinigen Türen und Fenster, säubern die Möbel, reinigen die Steckdosen, Heizkörper und machen den Boden blitzblank. Wir achten dabei auch auf die kleinen Dinge.

Erstklassiger Service

Bei der Haushaltsauflösung können Sie einen exzellenten Service von uns erwarten. Wir nehmen Ihnen sämtliche Arbeiten ab und sorgen für eine präzise organisierte Haushaltsauflösung. Jederzeit stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.

Langjährige Erfahrung

Nutzen Sie unsere Erfahrung in Sachen Haushaltsauflösung und finden Sie das passende Angebot, das speziell auf Ihre Zwecke zugeschnitten ist.

Ob Wohnungen, Häuser, Lagerräume, Garagen, Keller oder Scheunen, wir sind mit allem bestens vertraut. Ihre Haushaltsauflösung ist bei uns in guten Händen. Kontaktieren Sie uns und überzeugen Sie sich selbst von unserer professionellen Dienstleistung.

Unsere Einsatzgebiete in Sachen Haushaltsauflösung:

Zu unserem Einsatzgebieten zählen neben Wiesbaden, Mainz und Frankfurt auch Bad Schwalbach, Taunusstein, Hofheim und Umgebung.

entrümpelung wiesbaden
  • Maikel Lahdo Geschäftsführer
  • 06122 5963722
  • 0160 8371280
  • info@ruempellos.de
  • Mo. - Sa./ 08:00 - 22:00 Uhr